Stadt Wehr

Seitenbereiche

Volltextsuche

deutsch englisch franzöisch

Seiteninhalt

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was ist eine Glasfaser?

Glasfasern sind lange, dünne Fasern, die aus geschmolzenem, hoch reinem Quarzglas hergestellt werden. Bei der Datenübertragung über Glasfaser werden die Daten in Lichtsignale umgewandelt und durch optische Leitungen gesendet. Signale können in Glasfasern im Vergleich zu Kupferkabeln deutlich schneller (bis zu 40 Gigabit/s) und verlustärmer transportiert werden. Glasfasern sind damit ideal, um große Datenmengen schnell zu übertragen. Ferner ist die Datenübertragung in Glasfaserkabeln unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen.

Wozu brauche ich einen Glasfaseranschluss?

Glasfaser ermöglicht Ihnen eine sehr hohe Internetgeschwindigkeit für Zuhause. Der Bedarf an Internet-Bandbreite ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und es wird erwartet, dass dieser Bedarf noch weiter steigt. Die Multimedia-Welt heute setzt auf:

  •  Geräte: PC, Laptop, Smartphone, Tablet, TV
  • Anwendungen: Internet-Telefonie, Musik-Downloads, Radio/Video-Streams, IPTV, Video on Demand, Smartphone-Apps, Online-Spiele, etc.

und zukünftig auf:

  • Zusätzliche Geräte und Services: Smart Home Systeme, Waschmaschine, Kühlschrank, Staubsauger, weitere Haushaltsgeräte, Auto, Alarmanlage, Video-Überwachung, etc

Warum reicht das bisherige Netz nicht mehr aus?

Das vorhandene Kupferkabelnetz wurde anfänglich nur zum Telefonieren ausgelegt. Es kann heute Bandbreiten bis zu 250Mbit/s garantieren. Allerdings sind die Bandbreiten abhängig von der Länge des Kabels und vom Aderdurchmesser. Auch der Breitbandausbaubau über das Vectoringverfahren bietet hier auf lange Zeit gesehen keine Lösung, da die Datenmengen vom Kabelverzweiger zum Endverbraucher weiterhin über das veraltete Kupfernetz transportiert werden.

Was bedeutet FTTH?

Bei einem FTTH-Anschluss (Fiber To The Home) wird eine Glasfaserleitung nicht mehr nur bis zum Verteilerkasten auf der Straße (FTTC – Fibre To The Cabinet), sondern direkt in das Haus bzw. die Wohnung verlegt. Mit dieser Anschlussmethode sind DownloadGeschwindigkeiten von bis zu 1.000 MBit/s und Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 500 MBit/s realisierbar. Mit solchen Übertragungsraten ist eine gleichzeitige Nutzung von Internet, Telefonie und Fernsehen (Streaming-Dienste) über einen Anschluss möglich.

Welche Vorteile bietet FTTH?

Da bei der Datenübertragung über Glasfaser die Daten in Lichtsignale umgewandelt und durch optische Leitungen gesendet werden, können größere Distanzen ohne Datenverlust überbrückt werden. Gleichzeitig sind Glasfaserkabel deutlich unempfindlicher gegenüber Störungen wie Magnetfelder oder elektronische Einflüsse.

Besteht Gefahr durch schädliche Strahlungen?

Da Glasfaser zur Datenübertragung nur Licht nutzt, entsteht hierbei keine schädliche Strahlung.

Mir ist das Internet nicht wichtig, ich nutze es nicht. Warum sollte ich dennoch einen Glasfaseranschluss legen lassen?

Ein Glasfaseranschluss bedeutet heute für die eigene Immobilie einen wichtigen Standortfaktor, der zudem den Wert der Immobilie steigert, sei es bei Verkauf oder Vermietung.

Woher weiß ich, ob ich auch einen Glasfaseranschluss bekomme?

Alle im Fördergebiet befindlichen Adressen werden von der Stadt Wehr kontaktiert.

Wer bekommt einen Glasfaseranschluss?

Die Stadt Wehr darf beihilferechtlich nur in den Telekommunikationsmarkt eingreifen, wenn eine Unterversorgung mittels Markterkundungsverfahren nachweislich gegeben ist. Falls an Ihrer Adresse im Markterkundungsverfahren 2019 entweder weniger als 30 Mbit/s gemeldet, oder seitens eines Telekommunikationsunternehmens keine eigenwirtschaftliche Ausbauabsicht innerhalb der nächsten drei Jahre angezeigt wurde, wird Ihre Adresse beim Ausbau berücksichtigt.

Was ist ein Markterkundungsverfahren?

In einem Markterkundungsverfahren werden alle Telekommunikationsunternehmen aufgefordert ihre bisherige Versorgung jeder einzelnen Adresse und die Ausbauabsichten der nächsten drei Jahre darzulegen. Ist bei einer Adresse die derzeitige Versorgung unter 30 Mbit/s und liegt keine eigenwirtschaftliche Ausbauabsicht eines Telekommunikationsunternehmens vor, dann ist eine Unterversorgung nachweislich gegeben. Die Adresse darf beihilferechtlich in das Förderverfahren aufgenommen werden

Ich habe bereits einen Kabelnetz-Anschluss. Kann ich dennoch einen Breitbandanschluss bekommen?

Derzeit kann die Stadt Wehr in diesen Fällen aufgrund der förderrechtlichen Bestimmungen keinen Breitbandanschluss erstellen. Sofern Sie dennoch einen Breitbandanschluss wünschen, müssen Sie sich an die privaten Netzbetreiber wenden.

Was kostet mich der Breitbandanschluss?

Wenn Ihre Adresse im Ausbaugebiet liegt, erstellt die Stadt Wehr den Hausanschluss (vom Gehweg/Straße bis ins Haus) bis zum Abschluss der Bauarbeiten in Ihrer Straße für Sie als Eigentümer kostenlos. Der Bund und das Land Baden-Württemberg fördern diesen Ausbau.

Entstehen Kosten, wenn die Trasse auf meinem Grundstück mehr als 10 Meter beträgt?

Nein, auch wenn Ihr Haus mehr als 10 Meter von der Straße entfernt ist, entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten. Lediglich bei außerplanmäßigen Verlegungen auf Ihren Wunsch können für Sie entsprechende Kosten entstehen.

Was passiert bei Verlegung über ein Nachbargrundstück oder über einen Privatweg?

In der Regel erfolgt die Erschließung eines Grundstücks nicht über ein Nachbargrundstück. In Ausnahmefällen kann es sein, dass die Zuleitungstrassen über Privatwege erfolgen. In diesen Fällen ist eine schriftliche Zustimmung aller Eigentümer des Privatwegs notwendig.

Muss ich mich bereits jetzt für/gegen den Breitbandanschluss entscheiden oder ist dies auch noch später möglich?

Ja, dies ist auch noch später möglich. Jedoch entstehen für Sie im Ausbaugebiet nur bis zum Abschluss der Bauarbeiten in Ihrer Straße keine Kosten. Anschließend können Kosten in Höhe von ca. 3.000 Euro entstehen, welche Sie selbst zu tragen haben.

Was ist ein Grundstücksnutzungsvertrag? Warum muss ich zustimmen?

Mit dem Grundstücksnutzungsvertrag gibt der Grundstückseigentümer bzw. die Grundstückseigentümerin die Erlaubnis, alle auf seinem bzw. ihrem Grundstück nötigen Vorkehrungen zu treffen um das betroffene Grundstück an das Glasfasernetz anzuschließen. Ohne die Erteilung dieser können die Arbeiten auf dem Grundstück nicht beginnen. Gibt es mehrere Eigentümer (z.B. beide Ehepartner oder Eigentümergemeinschaften), müssen beide/alle den Grundstücksnutzungsvertrag unterschreiben.

Was passiert, wenn ich den Grundstücknutzungsvertrag kündige?

Der Grundstücknutzungsvertrag ist auf unbestimmte Zeit ausgelegt. Er kann von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von 6 Wochen schriftlich gekündigt werden. Ansonsten verlängert er sich stillschweigend. Wenn Sie den Grundstücknutzungsvertrag kündigen, muss die Stadt innerhalb der vertraglich festgelegten Fristen das Glasfaserkabel und die Anschlussbox entfernen.
Hinweis: Durch eine Kündigung Ihres Vertrags beim Dienstanbieter ist der Grundstücknutzungsvertrag nicht betroffen, er besteht weiter und Sie können Ihren Breitbandanschluss nach wie vor nutzen (z. B. wenn Sie zu einem anderen Dienstanbieter wechseln wollen).

Weshalb behält die Stadt Wehr das Eigentum an den Leitungen?

Fest mit einem Grundstück verbundene Sachen gehen üblicherweise in das Eigentum des Grundstückseigentümers über. Im Fall der Leitungsverlegung ist es jedoch notwendig, dass die Leitungen im Eigentum der Stadt verbleiben, damit diese bestimmungsgemäß genutzt werden können.

Wie genau verläuft die Leitung auf meinem Grundstück?

Die genaue Trassenführung wird in einem Vor-Ort-Termin mit der Baufirma festgelegt. Wir empfehlen die Verlegung entlang der anderen Versorgungsleitungen.

Entstehen beim Einbau der Glasfaserleitung Schäden am Haus oder Vorgarten / Einfahrt?

Es kommt in der Regel zu keinen Schäden am Haus und Vorgarten, da die Verlegung des Glasfaserkabels mittels der sogenannten Erdverdrängungsverfahren erfolgt. Nur in Ausnahmefällen, wenn beispielsweise Hindernisse im Erdreich wie Fremdleitungen oder eine schwierige Bodenbeschaffenheit vorliegen, muss in offener Bauweise gearbeitet werden. Selbstverständlich wird nach Beendigung der Baumaßnahme die Baugrube ordnungsgemäß verschlossen und verdichtet.

Wer übernimmt welche Aufgaben?

Die Stadt Wehr ist Auftraggeberin des Verfahrens, hat das Gebiet festgelegt und Fördermittel sowie Eigenmittel zur Verfügung gestellt.
Das Ingenieurbüro Gutmann GmbH aus Höchenschwand übernimmt die Planung des städtischen Breitbandnetzes sowie die örtliche Bauüberwachung.
Die Tiefbauarbeiten inklusive Lichtwellenleiter-Verkabelung für den Breitbandausbau werden von der Fa. Stark Energies GmbH aus Ludwigsburg ausgeführt.

Die Fa. Stiegeler Internet Services GmbH in Schönau betreibt das Backbone-Netz des gesamten Landkreis Waldshut. Das neue, stadteigene Breitbandnetz wird ebenfalls an die Fa. Stiegeler verpachtet.

 

Wann beginnt der Ausbau des Breitbandnetzes?

Der Netzausbau beginnt voraussichtlich im 4. Quartal 2021. 

Wie lange dauert es, bis ich den Anschluss nutzen kann?

Der Bau eines hochmodernen Glasfasernetzes erfordert intensive Baumaßnahmen. Die Bereitstellung Ihres Anschlusses kann daher bis zu 18 Monate in Anspruch nehmen. Über den Ablauf der Arbeiten halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

Wie lange ist die Dauer zwischen Leerrohrverlegung und Einblasen der Glasfaser?

Das Einziehen der Glasfaser kann erst nach vollständigem Abschluss der Tiefbauarbeiten und dem lückenlosen Herstellen der Leerrohrinfrastrukur im öffentlichen und privaten Bereich erfolgen. Je nach Gesamtumfang der Tiefbaumaßnahme kann es daher eine Zeit lang dauern, bis das Leerrohr in Ihrem Haus auch tatsächlich mit einem Glasfaserkabel belegt wird.

Wie lange dauert der Vorgang des Einziehens?

Das eigentliche Durchblasen des Glasfaserkabels vom Kabelverteiler in den Keller des anzuschließenden Gebäudes (oder umgekehrte Richtung) dauert nur wenige Minuten. Nach dem Einblasen der Glasfaser wird noch ein Anschlusspunkt (HÜP/APL) gesetzt. Die Fa. Stark Energies GmbH bzw. eine beauftragte Fachfirma wird sich zwecks eines Termins mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Welche Arbeiten im Haus sind notwendig?

Das vom Betreiber bereitgestellte Netzabschlussgerät, das in der Nähe des HÜP/APL angebracht wird, benötigt einen 230 V-Stromanschluss im Umkreis von 1,5m. Falls nicht bereits vorhanden, muss dieser auf Ihre Kosten hergestellt werden.

Benötige ich ein neues Modem?

Beim bereitgestellten (aktiven) Netzabschlussgerät handelt es sich im Prinzip um ein Glasfasermodem. Aktive Netzabschlussgeräte bieten einen LAN-Ausgang, der mit dem WAN-Port des WLAN-Routers verbunden werden kann. Man benötigt in diesem Fall also keinen echten Glasfaser-Router, wie die Fritz!Box 5530, sondern kann direkt einen "normalen" verwenden, wie z.B. die  Fritz!Box 7590.

Weiterführende Informationen finden Sie in der Broschüre der Fa. Stiegeler.

Link zu Broschuere_Glasfaserverkabelung.pdf (stiegeler.com):

 

Wann kann ich den Glasfaseranschluss nutzen?

Der Eigenbetrieb Breitband der Stadt Wehr verpachtet seine Infrastruktur im Rahmen eines Betreibermodells an die Firma Stiegeler Internet Services GmbH aus Schönau. Sobald die Glasfaserkabel eingeblasen und die Aktivtechnik installiert ist, wird Ihnen die Fa. Stiegeler ein entsprechendes Angebot für die Nutzung des Glasfaseranschlusses erstellen.

Bei wem kann ich einen Vertrag über „schnelles Internet“ abschließen?

Einen Signalliefervertrag können Sie z.B. direkt mit Stiegeler Internet Services GmbH abschließen.

Kann ich auch bei einem anderen Anbieter einen Vertrag abschließen?

Die Stadt Wehr verpachtet ein sogenanntes „Open Access“-Netz an die Fa. Stiegeler. Aufgrund vertraglicher Vereinbarung ist Fa. Stiegeler dazu verpflichtet, auch jedem anderen Provider (Telekom, Vodafone, 1&1, etc.) die Möglichkeit einzurichten, das Netz der Stadt Wehr nutzen zu können.
Wir empfehlen Ihnen, vor Abschluss eines Vertrages mit dem gewünschten Provider Kontakt aufzunehmen und mit diesem die Möglichkeiten zu besprechen.

Kann das Projekt noch scheitern? Muss eine Vorvermarktungsquote erfüllt werden?

Die Stadt Wehr nimmt auf jeden Fall einen Ausbau vor. Eine Vorvermarktungsquote gibt es nicht.

 

Ansprechperson

Gudrun Brendlin
Tel: 07762 808-516
Fax: 07762 808-150
breitband(@)wehr.de