Tickets

Beginn jeweils: 19 Uhr; Einlass: 17.30 Uhr. Das Festival ist bewirtet.
Eintritt: jeweils 27 € im Vorverkauf und 33 € an der Abendkasse, Jugendliche bis 25 Jahre: 24 € VVK / 30 € AK


Karten im Vorverkauf gibt es über https://eventfrog.de/dreylandbluesfestival und ab Anfang Juli über verschiedene Vorverkaufsstellen:
Sigrid’s Bastel-Lädele, Schopfheim, Tourist-Infos Wehr und Rheinfelden.
Der Festivalpass (personalisiert) für alle 3 Tage kostet 68 € und kann nur unter www.eventfrog.de bestellt werden.
Weitere Infos unter www.dreylandblues.org

22. - 24. August 2024 in Rheinfelden, Schopfheim und Wehr

Die bisherigen Festivals folgten der Entwicklung, die der Blues in den USA tatsächlich genommen hat; dort entstanden in den Südstaaten aus der traditionellen Musik afrikanischer Sklaven. Deshalb war 2018 das Motto "Aus Afrika ins Delta" und 2019 zogen wir weiter, da der Blues in Folge der großen industriellen Wanderungsbewegungen in den 1930ern bis 1950ern Jahren nach Norden, vor allem nach Chicago und Detroit kam. Hier fand eine wesentliche Weiterentwicklung statt, die gerade auch mit dem beginnenden Einsatz der elektrischen Gitarre zu tun hatte. Neue Stilrichtungen entstanden wozu auch der gitarrenorientierte Blues-Rock gehört.

Das Programm

22. August in Rheinfelden mit
Ben Poole (GB)
King King (SCO/GB)

23. August in Schopfheim mit
Kaz Hawkins (IRL/FR)
Noa & The Hell Drinkers (ESP)

24. August in Wehr mit
Tino Gonzales & Band (USA/DE)
King Solomon Hicks (USA)

Veranstalter: ExBluesive – Jazz und Blues Südbaden e.V.

Falzflyer 8. Dreyland Blues Festival + 2 (klein).pdf