Stadt Wehr

Seitenbereiche

Volltextsuche

deutsch englisch franzöisch

Seiteninhalt

4.Schlosskonzert

Sonntag, 15.05.22  Basler Streichquartett 

Das Basler Streichquartett wurde 1996 von der Geigerin Susanne Mathé an der Musikakademie Basel gegründet. Mit vier gefragten und erfahrenen Kammermusikern hat sich das Ensemble schweiz­weit und international einen Namen gemacht. Das Ensemble gewann diverse Preise und spielte an in­ternationalen Festivals in Paris, Jerusalem und Schleswig-Holstein. Viel Beachtung finden themati­sche Programme, auch in spartenübergreifender Zusammenarbeit mit Regisseuren, Schauspielern, bil­denden Künstlern, Tänzern und Schriftstellern. CD-Einspielungen und die Uraufführung einiger dem gewidmeten Basler Streichquartett Werke runden seine Tätigkeit ab.

Besetzung: Susanne Mathé und Hyunjong Reents-Kang, Violinen / Teodor Dimitrov, Viola / Alexandre Foster, Violoncello

Programm:

Ludwig van Beethoven Streichquartett op.74, Es-Dur, „Harfenquartett"

Adagio - Allegro
Adagio ma non troppo
Presto
Allegretto con Variazioni

Sein Es-Dur-Quartett Opus 74 schrieb Beethoven 1809. Nach den blutigen Gemetzeln der Napoleonischen Kriege beginnt Beethovens neues Quartett in einer Atmosphäre brütender Schwermut, gibt sich im ersten Allegro idyllischen Visionen des Friedens hin, um in Adagio und Scherzo – für die Zeitgenossen unmissverständlich – tiefste Depression und wilden Kampfesmut auszudrücken. Das Finale gipfelt in der utopischen Beschwörung von Frieden in Freiheit.

Franz Schubert  -  Streichquartett D804, a-moll „Rosamunde"

Allegro ma non troppo
Andante
Minuetto: Allegretto
Allegro moderato

Über das Streichquartett in a-moll von Franz Schubert schreibt sein enger Freund, der Maler Moritz von Schwind: “Das Quartett von Schubert wurde aufgeführt, sehr rein und zart. Es ist im ganzen sehr weich, aber von der Art, daß einem Melodie bleibt wie von Liedern, ganz Empfindung und ganz ausgesprochen. Es erhielt viel Beifall, besonders der Menuett, der außerordentlich zart und natürlich ist…” . Im zweiten und dritten Satz hat Schubert auf vorhandene Liedmelodien zurückgegriffen: im Andante auf die berühmte Schauspielmusik zu Rosamunde; im Menuett auf sein Schillerlied Götter Griechenlands. Besonders das melancholisch gebrochene Weltbild dieses Liedes – die Rückschau auf eine verlorene “Schöne Zeit” – hatte für Schubert Bekenntnischarakter; man darf es als Motto des gesamten Quartetts verstehen.

Tickets

5. Schlosskonzert

Sonntag, 10.07.22, 19:00 Uhr   Oberrheinisches Sinfonieorchester Lörrach
ROMANTISCHE STREICHERWÄRME UND ABENTEUER NEUE MUSIK

Leitung: Brigitte Schnabel

Solist: Nico Wolbert, Schlagwerk

In seinem Sommerkonzert betritt das Oberrheinische Sinfonieorchester Lörrach Neuland - es hat dem in Grenzach-Wyhlen lebenden Komponisten Willi Vogl den Kompositionsauftrag für ein ‚Konzert für Schlagwerk und Streichorchester‘, das im Jahr 2020 entstanden ist, erteilt. Mit dem Schlagwerk-Solisten Nico Wolbert kommt dieses Werk „Schlaglicht“ zur Aufführung, das die Klangmöglichkeiten von Schlagwerk und Streichorchester thematisiert. Eingebettet ist die Komposition in ein attraktives Streicherprogramm, unter anderem mit der ‚Holberg-Suite‘ von Edvard Grieg, in der er barocke Elemente mit modernen des französischen Klassizismus und der Romantik verbindet. Leoš Janáčeks Streichersuite „Idyll“ und Béla Bartóks populären „Rumänischen Volkstänzen“ für Streichorchester in der Bearbeitung von Arthur Willner sind der Herkunft der beiden Komponisten und deren intensiven Auseinandersetzung mit der Volksmusik ihrer Heimat und ihrer Ausdruckskraft zu verdanken.

Tickets

 

Tickets

Für die kommende Spielzeit 2021/22 haben wir wieder ein anspruchsvolles Programm für Sie vorbereitet:

Den Auftakt der Schlosskonzerte werden am 24.10.21 der Pianist Georgi Mundrov und seine Musikerkollegen mit dem schwungvollen Klezmer-Abend „Mit Herz und Seele“ geben.
Das 2. Schlosskonzert wird dann am 21.11.21 traditionell das Oberrheinische Sinfonieorchester Lörrach unter der Leitung von Stephan Malluschke bestreiten. Werke von Beethoven und dessen Zeitgenossen Jan Vorisek stehen auf dem Programm.
Die Familie Lorenzen aus Schopfheim wird am 27.03.22 ihr in diesem Jahr entfallenes Konzert nachholen.Mit Werken von Bach, Brahms, Chopin und u.v.a.m. werden sie an den, im letzte Jahr verstorbenen Pianisten Wolfram Lorenzen erinnern.
Am 15.05.22 werden wir das ebenfalls in diesem Jahr entfallene Konzert des Basler Streichquartetts nachholen. Mit „Thème Russe“ spielt das Ensemble Werke von Prokoview und Beethoven und fühlt damit der russischen Seele nach.
Das Oberrheinische Sinfonieorchester Lörrach wird am 10.07.22 traditionell wieder die Saison beenden. Auch hier holen wir das für diese Spielzeit eingeplante Konzert „Romantische Streicherwärme und Abenteuer Neue Musik“ nach.

Mögliche Änderung des Programmes aus aktuellem Anlass vorbehalten.